Veterinärmedizin

Einsatz in der Veterinärmedizin
Die Nicht-invasive Induktions-Therapie mit REHATRON™alpha wurde ursprünglich zum Einsatz in der Humanmedizin entwickelt und wird in zahlreichen Ländern Europas mittlerweile äußerst erfolgreich eingesetzt. REHATRON™alpha ist in der Zwischenzeit auch in der Veterinärmedizin nicht mehr wegzudenken. Mit hochfrequenten magnetischen Mikroimpulsen werden zelluläre Abläufe in tierischen Organismen positiv beeinflusst. Der Stoffwechsel der Zelle wird normalisiert und damit ihre Regeneration ermöglicht. REHATRON™alpha wird in zahlreichen europäischen Ländern erfolgreich bei akuten und chronischen Erkrankungen sowie in der Prävention eingesetzt. Für erkrankte Tiere ist diese Therapieform besonders schonend, da die Behandlungen binnen kurzer Zeit (i. d. R. zehn Minuten je Therapieeinheit) absolviert werden und oftmals die von den Tieren schwer zu akzeptierende Gabe von Medikamenten und Spritzen verringert werden bzw. entfallen kann. Auch können sich in manchen Fällen bis dato notwendige Operationen und damit die für die Tiere oft schmerz- und stressintensive Rehabilitationszeit erübrigen.


Anwendungsgebiete

Beispiele für Indikationen beim Pferd:

• Sämtliche Entzündungs- und Degenerationsprozesse wie Gelenks-, Sehnen- und Muskelentzündungen sowie Arthrosen
• Hufrollenerkrankungen
• Rücken- und Wirbelsäulenerkrankungen (HWS bis LWS)
• Zustand nach Kreuzschlag und Tying up
• Rehabilitation der Hufzehe
• Entzündungen im Kopfbereich (Augen, Speicheldrüsen, Lymphknoten, Nebenhöhlen)
• Unterstützung bei Herz- und Lungenkrankheiten
• Verbesserung der Regeneration im Hochleistungssport
• Gezielte Rehabilitation nach Operationen und Verletzungen
• Narbenstörfeldbehandlungen
• Akute und chronische Verletzungsfolgen


Beispiele für Indikationen beim Kleintier:


• Sämtliche Entzündungs- und Degenerationsprozesse im orthopädischen Bereich
• Dackellähme
• Hüftgelenksdegeneration
• Nachhandschwäche (Schäfer)
• Akute und chronische Bandscheibenprobleme
• Entzündungen im Kopfbereich (Augen, Ohren, Zahnfleisch etc.)
• Hauterkrankungen
• Gastritis
• Abszesse
• Allgemeine Schwäche und Hinfälligkeit nach Allgemeinerkrankungen und im Alter
• Unterstützung bei Infektionskrankheiten
• Rehabilitation nach Operationen
• Narbenstörfeldbehandlung
• Akute und chronische Trauma-Folgen
• Stärkung der Immunabwehr
• Analdrüsenentzündung
• Wundheilung
• Verbrennungen